News zur LaGa 2019 in Wittstock/Dosse

AWU OPR wirbt für die Landesgartenschau

AWU präsentiert Fahrzeug auf dem Marktplatz

Ein Fahrzeug der Abfallwirtschaftsunion Ostprignitz-Ruppin AWU wird ab sofort im gesamten Landkreis für die Landesgartenschau 2019 werben. Mit zwei großflächigen Werbeschildern versehen, ist der LKW zur Papierentsorgung ab sofort vorwiegend in den Bereichen Neuruppin, Rheinsberg, Lindow und Fehrbellin unterwegs.


Die Präsentation des Fahrzeugs erfolgte am Mittwoch, 12. April 2017, auf dem Marktplatz von Wittstock/Dosse durch AWU-Geschäftsführer Matthias Noa, Bürgermeister Jörg Gehrmann, Laga-Geschäftsführer Christian Hernjokl sowie die beiden AWU-Mitarbeiter Hans-Werner Betzin und Uwe Polter. Die Idee dazu existiert seit Jahresbeginn und wurde nach kurzer Absprache in die Tat umgesetzt. „Ich freue mich, dass wir auf diesem Weg für dieses Großereignis werben können“, sagte Matthias Noa.


Angestrebt wird nun, ein zweites AWU-Fahrzeug mit dem Logo des Fontanejahres zu versehen und somit künftig auch das zweite Großereignis in der Region im Jahr 2019 zu bewerben. Dafür soll ein LKW ausgewählt werden, der vornehmlich im Bereich Wittstock/Dosse eingesetzt wird.

31.03.2017 - Viel Information vor viel Publikum

Info-Abend war gut besucht

Zahlreiche Wittstocker Bürger haben sich am Mittwoch, 29. März 2017, bei einer Informationsveranstaltung über die Planungen für die Landesgartenschau informiert. In der voll besetzten Aula des Städtischen Gymnasiums informierte Ralf Fleckenstein vom Berliner Büro FF-Architekten über die bevorstehenden Baumaßnahmen an den drei Bahnhofsgebäuden. Während das Alte Empfangsgebäude nach dem Umbau als Gesundheitszentrum genutzt werden soll, dient das Neue Empfangsgebäude nach der Sanierung ab dem Jahr 2019 als Sitz der Touristinformation und des Ordnungsamtes. Der ehemalige Güterboden ist während der Landesgartenschau als Standort der Blumenhalle vorgesehen, danach könnten medizinische oder pflegerische Einrichtungen das Gebäude nutzen. 

Über die geplante Umgestaltung des Bahnhofvorplatzes berichteten Martina Kibler von der Hager Partner AG und Annett Nötzoldt von der Hoffmann-Leichter Ingenieurgesellschaft. Die beiden in Berlin ansässigen Büros wollen den Bereich vor den Bahnhofsgebäuden optisch und funktionell aufwerten. Neben neuer Anordnung von Parkflächen und Fahrspuren für PKW und Busse sollen auch gestalterische Maßnahmen die Fläche im Hinblick auf die Landesgartenschau und darüber hinaus als Aufenthaltsort etablieren. 

Bernhard Schwarz von der Sinai Gesellschaft von Landschaftsarchitekten gab bei der Informationsveranstaltung mit der Vorstellung des Konzeptes für den Veranstaltungsbereich der Landesgartenschau einen direkten Ausblick auf das Jahr 2019. Die ersten Vorbereitungsmaßnahmen in den beiden betroffenen Bereichen Friedrich-Ebert-Park sowie am Bleichwall haben bereits begonnen. Bernhard Schwarz stellte den Wittstocker Bürgern die Ideen hinsichtlich der baulichen Veränderungen und der inhaltlichen Umsetzung des Landesgartenschau-Themas vor.

Nachfragen der Besucher hinsichtlich Parkplatzstandorten, Barrierefreiheit oder Einschränkungen für die Anwohner wurden durch die Planer sowie Wittstocks Bürgermeister Jörg Gehrmann und Laga-Geschäftsführer Christian Hernjokl beantwortet. „Die hohe Teilnahme an dieser Veranstaltung zeigt das große Interesse an dem Projekt Landesgartenschau. Jetzt müssen auch alle Wittstocker ihren Teil dazu beitragen, dass wir spätestens 2019 gute Gastgeber sind“, verabschiedete Jörg Gehrmann die Gäste. Zu einem späteren Zeitpunkt ist ein weiterer Informationsabend zum Thema „Verkehrskonzept“ geplant. 

20.03.2017 - So wird die Laga: Details für die Öffentlichkeit

Veranstaltungsort für den Info-Abend

Die Planungsphase neigt sich dem Ende zu: In knapp zwei Jahren wird in Wittstock/Dosse die Landesgartenschau 2019 eröffnet. Nach dem Zuschlag für die Austragung des Großereignisses waren in den vergangenen Wochen und Monaten die Mitarbeiter der Laga GmbH und der Stadtverwaltung zusammen mit verschiedenen Planern mit den Vorbereitungen für die ersten Baumaßnahmen auf dem künftigen Gartenschaugelände sowie am Bahnhof beschäftigt. Die Ergebnisse dieser Planungen sollen nun der Öffentlichkeit präsentiert werden. Wer sich einen Überblick zu den bevorstehenden Maßnahmen verschaffen möchte, kann das am Mittwoch, 29. März 2017, ab 18.30 Uhr in der Aula des Städtischen Gymnasiums Wittstock/Dosse. Bei der Info-Veranstaltung stellen die Verantwortlichen das Konzept für Bleichwall, Bahnhof und Friedrich-Ebert-Park vor.

01.03.2017 - Viel zu entdecken – neue Laga-Internetseite ist online

Pressekonferenz zur Vorstellung der neuen LaGa-Internetseite

Der neu gestaltete Internetauftritt für die Landesgartenschau 2019 in Wittstock/Dosse wurde am Montag, 27. Februar 2017, der Öffentlichkeit präsentiert. Unter www.laga.wittstock.de können die Nutzer und künftigen Besucher ab sofort viele neue Informationen entdecken und sich auf das Großereignis einstimmen. Ein Countdown zählt die verbleibende Zeit bis zum Start der Landesgartenschau am 18. April 2019 herunter. 

In den vergangenen Wochen sind die Inhalte der Internetseite dem aktuellen Planungsstand angepasst worden. Außerdem erscheint die Seite in einem komplett neuen Layout. „Die bisherigen Inhalte auf der Internetpräsenz konzentrierten sich auf das Konzept zur Bewerbung für die Landesgartenschau. Durch den Zuschlag und die momentanen Vorbereitungen sind wir aber einen großen Schritt weiter, das wird nun auch auf der Internetseite deutlich“, sagt Laga-Geschäftsführer Christian Hernjokl. Nutzer finden auf dem Internetauftritt Details zum Konzept und auch erste optische Eindrücke zum künftigen Ausstellungsgelände. Kontaktmöglichkeiten, Besucherinfo, Steckbrief und Stadtportrait runden die neue Seite ab. Weiterhin gibt es Links zu den sozialen Netzwerken, in denen die Landesgartenschau 2019 vertreten ist. 

Die Umgestaltung der Webseite hat die Wittstocker Agentur Perlenmädchen im Auftrag der Laga gGmbH übernommen. Die technische Unterstützung wird durch das Unternehmen  EDV-Plan aus Neuruppin sichergestellt. „Diese Internetseite ist unser Hauptinformationsmedium für unsere Besucher und erleichtert die Kommunikation mit interessierten Gartenfreunden“, erklärt Christian Hernjokl, „wir sind sehr froh, dass wir für die Gestaltung der Internetseite Unternehmen aus der Region gewinnen konnten, die unsere Vorstellungen hervorragend umgesetzt haben“. In den kommenden Wochen und Monaten werden die Inhalte ständig aktualisiert. Gartenfreunde haben zudem die Möglichkeit, sich für einen Newsletter registrieren zu lassen.