News zur LaGa 2019 in Wittstock/Dosse

Die Attraktivität der LaGa immer wieder auf's Neue entdecken

Am 24. und 25. August 2019 gastieren die Schlossfestspiele Ribbeck mit einer Theaterversion von Fontanes „Effi Briest“ auf der Bühne der LaGa Wittstock.

Statt der regulären 95 Euro müssen für die Normalkarte nur 65 Euro ausgegeben werden. Die Karte berechtigt nicht nur zum unbegrenzten Besuch der Gartenschau, sondern gilt auch als Eintrittskarte für alle Veranstaltungen, die die LaGa Wittstock anbietet.

Zu denen gehört ein breit gefächertes und qualitativ hochwertiges Kulturprogramm. Am Samstag, dem 8. Juni wird beispielsweise Tom Gaebel Lieder von Frank Sinatra singen. Seit 2005 hat Gaebel sechs Alben veröffentlicht und tourt mit seiner Big Band erfolgreich durch die Welt. Quasi nebenbei hat er sich bei Fans und Kritikern den Ruf des „deutschen Sinatra“ erworben.

Das Schattentheater „Moving Shadows – Die Mobilés“ zieht sein Publikum am 13. Juli in seinen Bann. Mit filigranen Bildern, die an feinste Scherenschnitte erinnern, umgarnen die Artisten, Tänzer und Pantomimen ihr Publikum.

Und am 24. und 25. August gastieren die Schlossfestspiele Ribbeck mit einer Theaterversion von Fontanes „Effi Briest“ auf der Bühne der LaGa Wittstock. Bereits 2014 hatte die historische Inszenierung in der beeindruckenden Kulisse des Ribbecker Schlosses Premiere gefeiert. „Für uns ist das Gastspiel auch ein Beitrag zum Fontanejahr, das wir im kommenden Jahr feiern“, stellt die Veranstaltungsmangerin der LaGa Wittstock Josefin Rickert fest.

Auch für Hobbygärtner bietet die LaGa im kommenden Jahr eine Vielzahl informativer Veranstaltungen, die von ausgewiesenen Garten- und Landschaftsbauexperten durchgeführt werden. So wird die Kräuterexpertin Dr. Kristin Peters mehrfach über die Heilkraft von Kräutern referieren, über die Kräuterheilkunde von Hildegard von Bingen informieren sowie Tipps für das Anlegen einer eigenen Kräuterapotheke im Garten geben.

Weitere Expertenvorträge widmen sich dem Anlegen und der Pflege eines gesunden grünen Rasens, der richtigen Pflege von Rosen, dem Pflanzenschutz oder der Vielfalt und Bestimmung von Apfel- und Birnensorten.

Zum Ticketshop

Über unseren Onlineshop können Sie Ihre Eintrittskarten erwerben.     

Zu den LaGa-Tageskarten (Reservix)       Zu den LaGa-Dauerkarten (Reservix)

Grünes Klassenzimmer für junge Forscher und Entdecker

Junge Forscher auf Entdeckungsreise

„Wir laden Schulklassen, Kitas, sowie Kinder- und Jugendgruppen aller Art dazu ein, die Natur zu entdecken, mit allen Sinnen zu erleben und selber zu gestalten“, kündigt Mareike Homann von der GRÜNEN LIGA Berlin an. Mit fachlicher Unterstützung werden Kinder und Jugendliche im Grünen Klassenzimmer zu jungen Forscherinnen und Forschern, Entdeckerinnen und Entdeckern sowie Künstlerinnen und Künstlern.

Mit kreativen Angeboten, spannenden Projekten und viel Spaß fördert das Umweltbildungsangebot das Verständnis für Natur und Umwelt. Mehr als 50 verschiedene Themenangebote bietet der abenteuerliche Lernort im Grünen. Es stehen Gewässeruntersuchungen, Ernährung, Naturbeobachtungen, interaktives Theater und vieles mehr auf dem Lehrplan.Schauplatz für den Lernort im Grünen wird der kleine Burghof der Museen alte Bischofsburg sein der vom Gelände der Landesgartenschau umschlossen ist.

Das gedruckte Programmheft wurde an Bildungseinrichtungen in ganz Brandenburg, Berlin und in Teilen von Mecklenburg Vorpommern versendet und ist natürlich auch online verfügbar. Zusätzlich wird das Onlineprogramm regelmäßig durch neue Angebote ergänzt wie zum Beispiel Erste-Hilfe Kurse mit der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.  und Workshops zum Thema „Allgemeingut Wasser“ mit erfahrenen Pädagoginnen. Das Angebot steht unter www.laga.wittstock.de/klassenzimmer zur Verfügung und kann ganz einfach über das Anmeldeformular per E-Mail oder Post gebucht werden.

 

 

Letzte Führungen über die LaGa-Baustelle

Letzte Führung mit buntem Herbstlaub: Die künftige Schönheit des LaGa-Geländes ist schon jetzt erahnbar.

Etwa 300 Besucher nutzten am Wochenende die Gelegenheit, sich ein letztes Mal auf der LaGa-Baustelle umzusehen, ehe die Landesgartenschau Wittstock/Dosse 2019 am 18. April 2019 ihre Tore für die Besucher öffnet. LaGa-Geschäftsführer Christian Hernjokl und Oberbauleiter Michael Arndt informierten über den Stand der Bauarbeiten, präsentierten die bereits fertigen Staudenpflanzungen den angelegten Rollrasen, die Besucher konnten den Amtshof besichtigen, der gegenwärtig umgebaut wird und im kommenden Jahr das Kulturprogramm der LaGa beheimaten wird. Immer wieder spielte das Thema Nachhaltigkeit eine Rolle: Die Staudenpflanzungen sind dauerhaft, die Bestuhlung für die LaGa-Bühne kann nachgenutzt werden und selbst der Pavillon des Garteninfotreffs kann abgebaut, eingelagert oder aber für andere Zwecke wieder aufgebaut werden. Und die beiden Parkanlagen der LaGa sind nach dem Abschluss der Großveranstaltung Landesgartenschau im Oktober 2019 wieder frei begehbar und wirken als Parkanlagen schöner denn je.

Letzte Einblicke für Neugierige vor der LaGa-Eröffnung

Die Pracht der Stauden kann schon jetzt bewundert werden.

Über 200 Besucher waren allein der Einladung zur ersten Führung gefolgt, die am vergangenen Samstag, dem 6. Oktober stattfand. Bei goldenem Herbstwetter folgten sie LaGa-Geschäftsführer Christian Hernjokl und LaGa-Oberbauleiter Michael Arndt über das Gelände, staunten über den Baufortschritt, ließen sich erklären, wie schnell sich das Gelände mit Hilfe von Rollrasen in ein grünes Paradies verwandeln lassen kann und genossen die Aussicht auf die Stadt Wittstock von der neu angelegten Terrassenanlage an der Dosse. Am Standort des künftigen wachsenden Gartens konnten sie bereits den Rohbau des Gärtnerinfotreffs sehen. Und entlang der neuen Wege über das LaGa-Gelände entfalten bereits die dauerhaften Stauden, die in diesem Jahr gepflanzt wurden, ihre üppige Pracht.

Aber noch ist das LaGa-Gelände Baustelle. Vieles ist noch im Wachsen und Werden begriffen. Aber bereits jetzt, da waren sich die meisten Besucher einig, ist erahnbar, welche Pracht die Wittstocker und ihre Besucher im kommenden Jahr auf der sechsten brandenburgischen Landesgartenschau erwarten wird. Schöne Aussichten sind garantiert.

LaGa-Kartenvorverkauf ist gestartet

Bürgermeister Jörg Gehrmann erhält seine Dauerkarte von der Rosenkönigin Tanja. Im Hintergrund unser Ticketing-Chef André Jacob.

Bis Jahresende gibt es in der Wittstocker Stadtinformation die Dauerkarten zum rabattierten Preis von 65 Euro, Ermäßigungsberechtigte zahlen 55 Euro und Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren 15 Euro. Ebenfalls erhältlich sind schon jetzt Tageskarten für die Landesgartenschau, hier gibt es allerdings keine Vorverkaufs-Vergünstigungen. Die Karten sind darüber hinaus auch online unter laga.wittstock.de/tickets-preise-oeffnungszeiten/ erhältlich.


Die Dauerkarten sind personalisiert, nicht übertragbar und mit dem Lichtbild ihres Inhabers versehen. Die Lichtbilder werden vor Ort in der Tourist-Info während des Verkaufsvorganges angefertigt. „Wer für Freunde, Verwandte, Bekannte eine Dauerkarte erwerben will, muss allerdings von diesen Fotos mitbringen, die wir dann einscannen und auf die Karten drucken können“, erläutert der LaGa-Ticketing-Chef André Jacob. Es sei nicht erforderlich, Ausweispapiere vorzuweisen. „Wer allerdings einen Ermäßigungsgrund wie eine Schwerbeschädigung o.ä. hat, muss den Nachweis dafür vorlegen“, erläutert der Ticketing-Chef.

Die Dauerkarte im Vorverkauf kostet für Erwachsene 65 Euro, für Kinder ab 6 Jahren 15 Euro und für Menschen mit Ermäßigungsberechtigung 55 Euro. Im regulären Verkauf ab dem 1. Januar 2019 wird die Dauerkarte ab Januar 95 Euro, für Kinder 25 Euro und ermäßigt 85 Euro kosten. Die Dauerkarte gilt für den gesamten Zeitraum der Landesgartenschau als Eintrittskarte und berechtigt auch zum Besuch aller Veranstaltung, die auf dem LaGa-Gelände stattfinden.

LaGa Wittstock/Dosse 2019 lädt zu Baustellenführungen ein

Ansicht des LaGa-Geländes am Bleichwall, Stand Ende September 2018

Treffpunkt ist 13 Uhr an der Tourismus-Information am Bleichwall. Von dort geht es direkt aufs Gelände. Eine weitere Führung findet am Sonntag, dem 7, Oktober um 10 Uhr statt. Dazu gibt es gegen Ende Oktober und Anfang November weitere Möglichkeiten, das LaGa-Gelände zu besuchen. Am 20. Oktober beginnen die Führungen um 13 Uhr, am 21. Oktober um 15 Uhr, am 3. November um 13 Uhr und am 4. November um 10 Uhr.

„Mit diesen Führungen wollen wir den Wittstockern und allen weiteren interessierten Besuchern die Möglichkeit geben, sich bereits jetzt ein erstes Bild über das zu verschaffen, was sie ab dem 18. April 2019 bei uns auf der Landesgartenschau erwartet“, sagt Hernjokl. Auch wenn die Bauarbeiten noch lange nicht abgeschlossen sind, seien die Wegeführungen und weitere gestalterische Veränderungen des Geländes bereits jetzt erkennbar.

Andreas Dorfstecher erhält Zuschlag für Kunstwerk

Andreas Dorfstecher, LaGa-Geschäftsführer Christian Hernjokl und Hendrik Seipt vom Rotary-Club präsentieren das Modell des Kunstwerks.

Andreas Dorfstecher stellte jetzt seinen Entwurf der Öffentlichkeit vor: zwei Stelen aus Eichenholz, vor die ein Stahlelemente mit den Aufschriften "Originem" (lat. für Ursprung) und "Res Futurae" (lat. für Zukunft) gehängt werden. Diese Elemente stehen 40 Meter weit auseinander, genau in die Mitte zwischen ihnen wird der Künstler ein vier Meter hohes Tor stellen, das ebenfalls aus Eichenholz befestigt wird. Dieses Kunstwerk ist das Ergebnis seiner Auseinandersetzung mit dem Thema "Herkunft und Zukunft", das von den Auslobern des Wettbewerbs festgelegt worden war.

Der Wettbewerb war gemeinsam durch den Rotary-Club Wittstock, die Wittstocker Gebäude und Wohnungsverwaltung (GWV) GmbH Wittstock und die LaGa gGmbH ausgelobt worden. Das Kunstwerk, das noch in diesem Jahr aufgestellt werden soll, wird seinen Standort zwischen Stadtmauer und Dosseteich haben.

„Mit diesem Wettbewerb haben wir Künstlerinnen und Künstlern unserer Region die Möglichkeit gegeben, sich an der attraktiven Gestaltung des Umfelds unserer Landesgartenschau in Wittstock zu beteiligen“, erklärt LaGa-Geschäftsführer Christian Hernjokl.

Erste Veranstaltungs-Highlights stehen fest

Auch die Band Keimzeit kommt auf die LaGa

Zu diesen gehören ein Konzert mit Dirk Michaelis & Band am 27. April, nur wenige Tage nach der Eröffnung der Landesgartenschau. Am 25. Mai wird Schlagerstar Michelle gemeinsam mit Prince Damien, dem Gewinner von „Deutschland sucht den Superstar“ aus dem Jahr 2016, erwartet und am 22. Juni tritt Culcha Candela auf der LaGa-Bühne im Wittstocker Amtshof auf. Am 6. Juli kommt Truck Stop auf die LaGa, am 9. August laden wir zum ersten Wittstocker Taschenlampenkonzert mit Rumpelstil ein und am 31. August spielt bei uns das Babelsberger Filmorchester gemeinsam mit der Band Keimzeit. Das sind natürlich nur einige von vielen Highlights, die wir gegenwärtig für unsere Besucher vorbereiten. Es lohnt sich daher insbesondere für die Wittstocker und die Bewohner der näheren Region, sich ab dem 4. Oktober eine ermäßigte Dauerkarte zu kaufen. Die Veranstaltungen sind im LaGa-Eintritt enthalten, es wird kein zusätzlicher Eintritt fällig. Wer also eine Dauerkarte hat, hat automatisch eine Eintrittskarte für alle Veranstaltungen, die es im kommenden Jahr auf dem Gelände unserer Landesgartenschau geben wird.

Promotionteam der Landesgartenschau startet seine Werbetour

Das Promotion-Team der LaGa ist mit dem Robur-Bus unterwegs.

 Wenn der Robur-Bus mit dem LaGa-Logo, den die Wittstocker Mittelstandsvereinigung der Landesgartenschau dankbarerweise überlassen hat, auf den Straßen der Region unterwegs ist, bedeutet das, dass das Promotion-Team zu einer seiner Webeaktionen aufgebrochen ist.

Die meisten der acht Frauen und Männer aus dem Promotion-Team haben mit ihrer neuen Tätigkeit noch keine großen Erfahrungen. Für sie ist es Neuland. Aber sie sind hoch motiviert. „Wir brennen für die Landesgartenschau sagt Reinhard Günther. „Die Schau wird toll und sie ist für die Stadt Wittstock und die Region ein großer Glücksfall. Im Vorfeld wurde viel Geld in die Stadt und natürlich in das LaGa-Gelände investiert. Und im kommenden Jahr werden viele Menschen unserer Region einen Besuch abstatten. Das ist auch gut für die nachhaltige Entwicklung des Tourismus“, erklärt er. „Und genau das und das positive Gefühl, das mit einer Landesgartenschau verbunden ist, wollen wir den Menschen, denen wir begegnen, vermitteln“, fügt er hinzu.

Um auf seine neue Aufgabe gut vorbereitet zu sein, hat das Promotion-Team vor seinem ersten Einsatz einen achtwöchigen Crash-Kurs bei der deutschen Angestellen-Akademie (DAA) absolviert, bei dem es unter anderem Kommunikationstechniken gelernt hat. „Die Leute sind jetzt gut auf ihre Aufgabe vorbereitet und ich erlebe sie als offen, aufgeschlossen und überzeugt von ihrer Aufgabe. Das sind die besten Voraussetzungen für ihren Erfolg“, sagt LaGa-Geschäftsführer Christian Hernjokl. Das Promotion-Team wird im Vorfeld der LaGa aber auch während ihrer Laufzeit unterwegs sein, um die Botschaft der Landesgartenschau ins Land zu tragen.

80 Meter Freiluftgalerie mit 370 Kinderzeichnungen eröffnet

Die Kinder der evangelischen Kita Bienenkorb waren die ersten Besucher unserer Ausstellung

Wittstock, 03. Juli 20128

370 Kinderzeichnungen auf einer Länge von 80 Metern: Das ist die Freiluftgalerie, mit der wir seit heute die Ergebnisse unseres Malwettbewerbes an unserem LaGa-Zaun präsentieren. Entlang der Pritzwalker Straße und am Bahnhofsvorplatz können die Besucher die Kinderzeichnungen anschauen. Und die Eltern und Großeltern können auf die Suche nach den Zeichnungen ihrer Kinder und Enkelkinder gehen. "Das sind 80 Meter Heimatverbundenheit und Lebensfreude pur", zeigte sich LaGa-Geschäftsführer Christian Hernjokl von den Wettbewerbsergebnissen beeindruckt. "Ohne den Spaß und die Kreativität, mit der die Kinder die Schönheit ihrer Heimat eingefangen haben, aber auch ohne das Engagement der Eltern, Erzieherinnen, Lehrerinnen und Lehrer wäre diese Ausstellung so nicht möglich gewesen. Deshalb noch einmal unser herzlichster Dank an alle, die sich an unserem Wettbewerb beteiligt haben", fügte er hinzu.

Die Ausstellung wird bis zum Ende der Landesgartenschau zu sehen sein. "Mit ihr haben wir jetzt, ein gutes Dreivierteljahr vor der Eröffnung der Schau, einen echten Hingucker geschaffen", so Hernjokl.

Die Erstklässler aus Wittstock freuen sich, dass sie mit ihrem Bild den Sieg bei unserem Kindermalwettbewerb einfuhren und sind stolz darauf, dass ihr Panoramabild nun die LaGa-Eintrittskarte zieren wird.

25.06.2018 - Kinder finden Bildmotiv für LaGa-Eintrittskarte

Über 370 Kinder aus Wittstock und den Wittstocker Ortsteilen haben sich an diesem Wettbewerb beteiligt Entstanden sind beeindruckende Arbeiten, mit der die Kinder und Jugendlichen die Schönheit ihrer Heimat eingefangen haben: Landschaftspanoramen, Ansichten von Wittstocker Sehenswürdigkeiten, Pflanzen, Bäume; aus den Arbeiten spricht Lebensfreude pur. Ebenso beeindruckend die Wahl der Techniken: Tuschezeichnungen, Wachsmalereien, Bleistiftzeichnungen, Collagen und viele Techniken mehr.

So fiel der Jury die Entscheidung für die Preisvergabe schwer: Gewonnen hat letztendlich eine Arbeit von neun Wittstocker Erstklässlern, die in den Hort der Kita Kinderland gehen: Sie haben ein lebensfrohes Panorama der Prignitzer Landschaft als Tuschezeichnung zu Papier gebracht. Als Preis gab es neun Dauerkarten für die Landesgartenschau. Und die größte Auszeichnung für die Kinder: Ihr Motiv wird die Eintrittskarten für die Landesgartenschau Wittstock/Dosse 2019 zieren. "Damit erfahrt ihr mit Eurem Bild eine Verbreitung, die manch einen gestandenen Künstler neidisch machen würde", sagte ihnen der LaGa-Geschäftsführer Christian Hernjokl bei seiner Laudatio zur Preisvergabe.

Anderthalb Wochen vor Ferienbeginn fand die auszeichnung am 25. Juni auf dem Wittstocker Amtshof statt. Eingerahmt wurde die Veranstaltung durch eine provisierte Wäscheleinengalerie, auf der alle Arbeiten erstmals öffentlich zu sehen waren. Dauerhaft werden sie in wenigen Tagen zu erleben sein: Sie wurden auf große Banner gedruckt, die am LaGa-Zaun befestigt werden. So entsteht eine Freiluftgalerie, die alle Witstocker und die Besucher der Stadt zum Schauen, Staunen und Verweilen einlädt.

Robur-Bus trägt LaGa-Botschaft ins Land

Ein echter Hingucker: Mit diesem tollen Oldtimer wird die LaGa Wittstock 2019 für sich werben.

"Wir freuen uns, dass unser Promotion-Team ein so tolles Fahrzeug an die Hand bekommt, um die LaGa-Botschaft ins Land zu tragen", sagte der sichtlich begeisterte LaGa-Geschäftsführer Christian Hernjokl, als der frisch sanierte und rundum mit LaGa-Werbung beklebte Robur-Bus am 1. Juni bei flirrender Mittagshitze um die Ecke auf den Wittstocker Markt einbog und vor dem Rathaus parkte. Hier, wo die Kinder der Stadt ausgelassen ihren internationalen Kindertag feierten, sollte auch der Robur-Bus seinen neuen Nutzern übergeben werden. Das Fahrzeug, Baujahr 1989, das gerade einmal 49 000 Kilometer auf dem Tacho hatte, wurde in den letzten Wochen und Monaten von den Aktiven des Wittstocker Mittelstandsvereins saniert, in einen Camping-Wagen umgebaut und mit moderner Technik vollgestopft, die ihn in ein ideales Werbefahrzeug verwandelte: Über einen großen Bildschirm, der vor ein Seitenfenster des Busses gesetzt wurde, können Botschaften der LaGa ihr Publikum erreichen.

Der Bus, der von der Agrargenossenschaft Bleesendorf/Zaatzke stammt, ist schon wegen seines Oldtimer-Outfits ein echter Hingucker, findet Christian Hernjokl. Zudem bietet er genügend Platz, um das Promotion-Team und die zahlreichen Flyer, Plakate, Stände, Rollups und weitere Werbemittel der LaGa aufzunehmen. Nicht selten wird auch die Wittstocker Rosenkönigin mit an Bord sein, um für die Landesgartenschau Wittstock 2019 zu werben. Nach der LaGa kann der Bus von Interessenten vom Wittstocker Mittelstandsverein als Werbebus angemietet werden.

21.03.2018 Medienpartnerschaft mit der MAZ abgeschlossen

Die Geschäftsführer der MAZ-Regionalverlag Prignitz-Ruppin GmbH Christian Koletzki und Kathrin Gottwald sowie LaGa-Geschäftsführer Christian Hernjokl bei der Unterzeichnung des Vertrages.

Wittstock. Die Märkische Allgemeine Zeitung (MAZ) und die Landesgartenschau Wittstock/Dosse 2019 sind jetzt Medienpartner. Die Vereinbarung über die Medienpartnerschaft, die am 21. März in Wittstock unterzeichnet wurde, regelt die künftige Kooperation beider Partner. Unter anderem wird die MAZ-Regionalverlag Prignitz-Ruppin GmbH während der Laufzeit der Landesgartenschau ein eigenes Redaktionsbüro auf dem LaGa-Gelände einrichten. "Wir werden mit unseren Journalisten während der gesamten LaGa vor Ort sein", kündigte die Geschäftsführerin des Regionalverlages Kathrin Gottwald an. Beide Partner vereinbarten bereits im Vorfeld der Landesgartenschau eine enge Zusammenarbeit. Die MAZ wird regelmäßig vom Baugeschehen und anderen wichtigen Ereignissen rund um die Baustelle der Landesgartenschau berichten. 

05.03.2018 - Kunstwettbewerb für LaGa Wittstock/Dosse 2019 gestartet

Kunstwettbewerb für LaGa Wittstock/Dosse
Vor Ort-Termin am Dosseteich: Der Kulturausschussvorsitzende Dr. Wolfgang Dost, LaGa-Geschäftsführer Christian Hernjokl, Jürgen Paul vom Rotary-Club, Dr. Hans-Jörg Löther, Geschäftsführer der GWV und GWV-Aufsichtsratsmitglied Peter Zobel besichtigen den geplanten Standort des Kunstwerks zwischen historischer Stadtmauer und Dosseteich.

Interessierte Kunstschaffende werden aufgefordert, sich künstlerisch mit dem Thema „Herkunft und Zukunft“ auseinanderzusetzen. Das Bewerbungsverfahren ist zweistufig. In der ersten Stufe können die Künstler oder Künstlerteams bis zum 16. April Teilnahmeanträge mit Ideenskizzen beim Rotary-Club einreichen:

Rotary Club Wittstock, z.H. Andreas Meyer, Wiesenstraße 17a, 16909 Wittstock/Dosse
, E-Mail: rotary-kunst@online.de

Die Unterlagen können digital oder in Papierform eingereicht werden. Der Umfang sollte möglichst drei DIN A4-Seiten nicht überschreiten.

Eine Jury wird bis zum 30. April 2018 die eingereichten Bewerbungen sichten, bewerten und über die Auswahl von bis zu sechs Teilnehmern an der zweiten Stufe entscheiden. Diese werden dann aufgefordert, bis zum 30. Juni 2018 einen detaillierten Entwurf zu entwickeln. Aus den eingehenden Arbeiten wählt die Jury den Gewinner des Wettbewerbs aus. Für die Aufwendungen, die den Teilnehmern der zweiten Stufe entstehen, erhalten diese für die eingereichten Arbeiten eine Aufwandsentschädigung von 500 Euro (brutto, inkl. Nebenkosten). Die Entscheidung über den Gewinner soll bis zum Ende August 2018 erfolgen.

Für die Herstellung und den Aufbau des Kunstobjektes stehen maximal 18.000 Euro zur Verfügung, die von den Auslobern des Wettbewerbs zur Verfügung gestellt werden. „Mit diesem Wettbewerb wollen wir Künstlerinnen und Künstlern unserer Region die Möglichkeit geben, sich an der attraktiven Gestaltung des Umfelds unserer Landesgartenschau in Wittstock zu beteiligen“, erklärt LaGa-Geschäftsführer Christian Hernjokl.

„Die Landesgartenschau führen wir ja auch deshalb durch, um unsere Stadt nachhaltig attraktiver zu gestalten. Und unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit beteiligen auch wir uns gern an der Auslobung des Wettbewerbes und stellen gemeinsam mit der Laga gGmbH und dem Rotary-Club Wittstock finanzielle Mittel für diesen Wettbewerb zur Verfügung“, begründet der GWV-Geschäftsführer Dr. Hans-Jörg Löther das Engagement seines Unternehmens für den Wettbewerb.

28.02.2018 – Landesgartenschau Wittstock/Dosse 2019 startet Kindermalwettbewerb

LAGA Wittstock 2019: Logo des Malwettbewerbes der Landesgartenschau Wittstock 2019

Mit einem Kindermalwettbewerb für die Kinder aus Wittstock und der Region will die LAGA Wittstock/Dosse gGmbH die Vorfreude auf auf die bevorstehende sechste brandenburgische Landesgartenschau wecken.        

Die Kinder aus den Schulen und Kitas werden aufgerufen, unter dem LAGA-Motto „Rundum schöne Aussichten“ die Schönheit ihrer Heimat mit ihren Augen zu entdecken und künstlerisch auf Papier zu bannen. Die Wahl der Themen und Motive sowie künstlerischen Mittel und Techniken ist frei, bei der Größe der Arbeiten können die Formate Din A 4 hoch und quer sowie Din A 3 quer verwendet werden.

Der Wettbewerb dauert bis zum 31. Mai 2018 an, danach wird eine Fachjury die eingesandten Arbeiten auswerten und die besten Kunstwerke auszeichnen. Das Motiv der besten Arbeit wird die Eintrittskarten der Landesgartenschau zieren. Eine repräsentative Auswahl der besten Kunstwerke wird zudem auf Banner gedruckt, die an den Bauzäunen des LAGA-Geländes befestigen werden und diese in eine Art Freiluftgalerie verwandeln. „So wird der Blick der Kinder aus der LAGA-Region auf ihre Heimat für alle Wittstocker und Besucher erlebbar“, erklärt LAGA-Geschäftsführer Christian Hernjokl.

Wenn ihr Lust habt mitzumachen, einfach loslegen und die Arbeiten bei uns vorbeibringen oder per Mail an presse@laga.wittstock.de schicken. 

Per Post an LAGA Wittstock/Dosse 2019, Burgstr. 2, 16909 Wittstock.
Bei Nachfragen wendet euch an den Pressesprecher Matthias Bruck, Tel. 03394 7209015.